Wie Sie Rosenkohl frisch und einfach zubereiten!

Rosenkohl – der Winterklassiker unter den Kohlsorten

Ob Winter oder Frühjahr – es ist immer Kohlzeit. Kohl ist ein herzhaftes Wintergemüse – fast ganzjährig zu haben. Jetzt kommt Farbe ins Spiel!

Kochen Sie die Beilage Rosenkohl ruhig mal selbst –  es lohnt sich.

Vorab einige wichtige Fakten zum Rosenkohl:    

Nach dem Rotkohl folgt nun der Rosenkohl – der köstliche Winter-Klassiker darf jetzt ruhig öfters auf den Tisch kommen.

Die Erntezeit von Rosenkohl:

Die Erntezeit von Rosenkohl beginnt im September und kann bei günstiger            Witterung bis in den März hinein gehen. Rosenkohl wird in drei verschiedenen              Sorten bezüglich des Erntezeitraums unterteilt. Frühe Sorten werden von September      bis Oktober geerntet. Mittelfrühe bzw. mittelspäte Sorten erntet man von Mitte Oktober bis Dezember und späte Sorten von Dezember bis Februar. Die Rosenkohl-Röschen pflückt man einzeln und vorsichtig von unten nach oben vom Strunk ab. Das verhilft den oberen Knospen noch über den gesamten Erntezeitraum zu wachsen.

Einkauf und Lagerung:

Die kleinen Röschen sind mild-nussig im Geschmack. Leicht feucht und gekühlt gelagert (Gemüsefach des Kühlschranks) halten sie sich bis zu einer Woche. Saison ist von September bis Februar. Tiefkühl-Ware ist das ganze Jahr über erhältlich.

Rosenkohl

 

 

 

 

So gehen Sie richtig mit den Rosenkohl-Röschen um:

Putzen:

Vom Rosenkohl die äußeren Blättchen entfernen und evtl. braune Stellen herausschneiden. Den Strunk etwas abschneiden und mit einem kleinen Messer kreuzweise einritzen. Der Strunk wird eingeritzt damit er in der gleichen Zeit kochfertig ist, wie die Röschen.

Garen:

Wasser aufkochen lassen, den Rosenkohl hineingeben und bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten kochen lassen. Erst kurz vor dem Ende der Garzeit das Kochwasser salzen.

Verfeinern:

Schinken- oder Speckwürfel in einer Pfanne knusprig auslassen. Den gegarten Rosenkohl zugeben und durchschwenken. Auch sehr lecker: etwas Paniermehl in zerlassener Butter anbräunen und über den gegarten Rosenkohl verteilen – fertig ist eine kleine Köstlichkeit.

Ihr Chutneygourmet

Karlchen Kahl