Was ist Chutney?

Begriffserklärung und Geschichte

Chutneys stammen ursprünglich aus Indien.

Das Wort „Chutney“ stammt aus dem Sanskrit: Catan – und heißt übersetzt „süß-saure-würzige Köstlichkeit zum Lecken“.

„Zum Lecken“ deshalb, weil die Inder die Nahrung mit der rechten Hand aufnehmen.

Das Chutney  hat eine marmeladenartige bis stückige Konsistent und wird mit der Hand zusammen mit Reis bzw. Hirse gegessen.

Die Engländer haben Chutneys, Ketchup und Relish während der Kolonialzeit in ihrem Reich, in Amerika und Europa bekannt gemacht.

Das bekannteste und meist verbreitete Chutney ist das Mangochutney. Dies hat einen geschichtlichen Hintergrund:

Die Engländer haben Mangos, von denen es in Indien ca. 2000 Sorten gibt, in ihrer Kolonialzeit mit nach Europa verschifft. Das ging nur mit unreifen Mangofrüchten (grüne Mangos), die mit Holzwolle in Holzkisten verpackt wurden und eine bis zu 6 monatige Schiffsreise überdauern mussten.

Foto-Artikel-Was-ist-Chutneys-449x300

 

 

 

 

 

 

 

 

In dieser Zeit reiften die Mangos nach. Anschließend wurden die Früchte zu Chutneys verarbeitet und bei Veranstaltungen und Festen in Kreisen der gehobenen Gesellschaft verspeist.

Heutzutage hat fast jeder Engländer solch ein Chutney in haushalticher Verwendung.

Es gibt inzwischen viele verschiedene Chutneysorten. Ich stelle nachfolgende Sorten her, die sie durch anklicken auch in meinem CHUTNEYSHOP finden:

•    Tomatenchutneys
•    Mangochutneys
•    Currychutneys
•    Chilichutneys
•    Chutneys mit Honig
•    Diverse Chutneys

Verwendung finden Chutneys z.B. in folgenden Speisen: Reis-, Fisch-, Fleisch -,Curry-, Gemüse-, Nudel – und vegetarische Gerichte.

Falls Sie nähere Auskunft wünschen, schauen Sie HIER, welche Chutneys am Besten zu welchen Gerichten  passen.